20.11.2019 in Topartikel Allgemein

SPD Nagold fordert ein Städtebauliches  Konzept für den Bereich Stadteingang Nord „Seifenbatsche“

 

In einem Antrag an den Gemeinderat fordern die Nagolder Sozialdemokraten die Stadt möge ein Konzept erarbeiten was mit dem Gelände der ehemaligen „Seifenbatsche“ geschehen solle. In dem von Vorsitzenden der Nagolder SPD –Fraktion unterzeichneten Antrag heist es wörtlich:

 

18.11.2019 in Allgemein

Volkstrauertag 2019 in Vollmaringen

 

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag

 

Am Volkstrauertag wurde  in Vollmaringen am Mahnmal für die Gefallenen der Weltkriege der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Völker und Nationen gedacht.

In der Gedenkveranstaltung erinnerte Ortsvorsteher Daniel Steinrode an den Überfall Deutschlands auf Polen und an die damit verbundenen Gräueltaten. Am 1. September 1939 überfiel das Deutsche Reich das Nachbarland Polen. Dieser Tag gilt als Beginn des Zweiten Weltkrieges. Steinrode meinte, es sei wichtig sich zu erinnern, denn nur wer sich erinnere könne aus der Vergangenheit lernen. Er erinnerte an den langen Weg der Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg und verwies darauf, dass man stolz darauf sein könne, dass diese so gut gelungen sei.

14.11.2019 in Allgemein

Der neue Vollmaringen Magnet ist erhältlich

 

Viele Kühlschränke in Vollmaringen aber auch in weiterer Entfernung und sogar im Ausland ziert er bereits: der Vollmaringen Magnet. Die letzten Versionen der vergangenen Jahre sind nahezu oder sogar ganz ausverkauft und damit nicht mehr erhältlich. Doch das Warten auf ein neues Motiv hat nun ein Ende: Neu erhältlich für alle Sammler, Liebhaber oder Menschen, denen Vollmaringen einfach am Herzen liegt, ist der aktuelle Vollmaringen Magnet. Fotograf Lothar Hamm entwickelte wie bereits in den vorangegangenen Jahren das Design des neuen Magneten und bewies aufs Neue Kreativität und ein gutes Auge hinsichtlich der Auswahl der Motive und deren Zusammenstellung. Drei Bilder zeigen die katholische Kirche St. Georg zu jeweils unterschiedlichen Jahreszeiten und Abschnitten im Kalenderjahr und stellen damit auch ganz verschiedene Momente im Jahresverlauf des Vollmaringer Dorflebens dar. Die Magnete können für 3,50 Euro zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus erworben werden.

 

Text und Bild: Daniela Steinrode

03.11.2019 in Allgemein

SPD -Kreistagsfraktion informiert sich über den geplanten Militärflugplatz

 

Die SPD-Kreistagsfraktion traf sich auf Initiative von SPD – Stadtrat Daniel Steinrode anlässlich der Diskussion um den geplanten Militärflugplatz am Segelfluggelände beim Dürrenhardter Hof, einem Gelände zwischen Haiterbach und Nagold gelegen. Anwesend waren außer den  SPD Kreisrätinnen und Kreisräten auch Gemeinderäte der SPD Nagold sowie Mitglieder des Nagolder SPD Vorstandes. An dem Gespräch mit den Mitgliedern der Bürgerinitiative Haiterbach und der Aktionsgruppe Nagold nahm auch ein betroffener Bio-Bauer,  sowie der Vorsitzende des Flugsportvereines, Herr Schuon teil. Die Bürgerinitiative informierte darüber, dass - entgegen bisheriger Formulierungen - keine Genehmigung für ein  Absprunggelände oder Absetzgelände geplant ist, sondern eine Genehmigung angestrebt wird für einen Militärflugplatz, auf dem Hubschrauber und Flugzeuge starten und landen können, nachzulesen im Beteiligungsportal des Landes Baden-Württemberg.
 

12.09.2019 in Allgemein

Landkreis nimmt von geplanter Straßenmeisterei „Hinter der Burg“ Abstand

 

Auf Grund des riesigen Druckes aus der Nagolder Bürgerschaft und von Teilen des Nagolder Gemeinderates hat der Landkreis entschieden, von dem geplanten Standort für die Straßenmeisterei „Hinter der Burg“ Abstand zu nehmen. OB Grossmann verkündete die Entscheidung heute öffentlich beim Wirtschaftsgespräch der Stadt Nagold in den Räumen der Firma Endrich auf dem Eisberg.

Ich bin froh, dass der Landkreis dem Druck der Nagolder Bürgerschaft nachgibt und damit großen Schaden von der Stadt Nagold abwendet. Wir als SPD Fraktion haben uns im Gemeinderat klar gegen das Vorhaben ausgesprochen und bereits verschiedene Alternativen vorgeschlagen auch auf Nagolder Gemarkung.

Der geplante Standort für einen Neubau der Straßenmeisterei „Hinter der Burg“ ist nicht geeignet für solch ein Projekt. Sowohl aus ökologischen aber vor allem auch aus ästhetischen Gründen muss dieser Standort abgelehnt werden. Der Stadteingang von Rohrdorf her kommend mit dem Blick auf die Burg und auf die vorgelagerte Streuobstwiese ist der schönste Stadteingang in Nagold. Dieses landschaftliche Juwel darf nicht zerstört werden.

Deshalb ist es richtig, dass jetzt nach einem anderen Standort gesucht werden soll. Der Landschaftsverlust ist schlichtweg zu groß.

Auch der von uns gemachte Vorschlag, die Kooperation zwischen Straßenmeisterei und Baubetriebshof der Stadt Nagold, wurde noch nicht hinreichend geprüft. Der Baubetriebshof der Stadt und die Straßenmeisterei des Kreises haben weitgehend dasselbe technische Produktportfolio. Beide sind für den Räum- und Streudienst zuständig, für die Beschilderungen, Sperrungen, für Mäharbeiten entlang der Straßen, Pflege der Kreisel, Böschungen, Kanalarbeiten, außerdem ggf. - sofern nicht fremd vergeben – für Straßentechnik an Ampeln und für Straßenreparaturen. Sie haben dementsprechend einen weit übereinstimmenden Fahrzeug- und Maschinenpark sowie Ausstattung an Werkzeugen und Hilfsmitteln wie Schilderlager, Sperrmittel, Salzlager und anderes. Beim Bauhof fallen natürlich noch mehr Grünpflege (Parks, Friedhöfe), Gewässerpflege sowie Unterhaltsaufgaben an (das bliebe wie heute).

Daniel Steinrode auf Facebook

 

 

Daniel Steinrode auf Twitter